AKTUELLE LABYRINTHE-VERANSTALTUNG

 

Aleksei Ravski "Mit der Schwere spielen..." Schloss Honhardt, Vernissage am 20. September 2002, um 20 Uhr.


"Mit der Schwere spielen und so tun als sei es leicht" - dieser Aphorismus des Schriftstellers Martin Walser ist wie für die Kunst des 1961 in Weißrussland geborenen Künstlers Aleksei Ravski geschrieben. Harmonie und Kraft strahlt das Werk des in Minsk lebenden Malers aus, den Schloss Honhardt in Zusammenarbeit mit der Labyrinthe-Gesellschaft für phantastische und visionäre Künste e.V. vorstellt. Über barocke Gärten schweben die Geiger, entrückt vom Zauber der Musik; in aufgeschlagenen Büchern blättert der Wind. Ein malerischer Lobgesang auf die Macht der Phantasie. Den musikalischen Rahmen der Eröffnung wird der Violinist Dimitri Tombassov früherer Konzertmeister der Moskauer Philharmoniker und 1. Geiger im Berliner Philharmonischen Orchester gestalten. Einführende Worte spricht Heike Jahnz, Labyrinthe-Gesellschaft für phantastische und visionäre Künste e.V.. Der Künstler wird anwesend sein.

Anschrift: Schloss Honhardt,
74586 Frankenhardt/Honhardt
Telefon 07959-926456

www.schloss-honhardt.de




RÜCKBLICK AUF LABYRINTHE-VERANSTALTUNGEN


"Visionen aus dem Dunkeln", Edgar Ende (1901-1965) vom 12. Januar bis 28. Februar 2002 auf Schloss Honhardt/Baden-Württemberg

Das Werk Edgar Endes gilt als ein Meilenstein der phantastischen und visionären Kunst. Edgar Ende, Vater von Michael Ende, Autor unter anderem der "Unendlichen Geschichte", zählt heute zu den bedeutendsten Vertretern deutscher Malerei des 20. Jahrhunderts. In Zusammenarbeit mit der "Labyrinthe-Gesellschaft für phantastische und visionäre Künste e.V." zeigt Schloss Honhardt - art in residence, in einer in Art und Umfang einzigartigen Verkaufsausstellung rund 100 Ölbilder, Gouachen und Zeichnungen von Edgar Ende.

 

"Die Welt als Rätsel"Ausstellung mit Werken von Künstlern des Phantastischen und Gründungsfeier der "Lanbyrinthe-Gesellschaft für phantastische und visionäre Künste e.V.". Beginn: 2. März 2002 Ende: 31. Mai 2002.
In dieser sehr umfangreichen Verkaufs-Ausstellung zur phantastischen Kunst der Gegenwart werden Werke von Ernst Fuchs, Oscarpreisträger und Alienerschaffer H.R. Giger, Rudolf Hausner, Arik Brauer, Anton Lehmden, Bele Bachem, Michael Maschka, Otfried Culmann, Ludwig Angerer d.Ä., Edgar Ende, Peter Gric, Fritz Hörauf, Otto Geiss, Wolfgang M. Ohlhäuser, Anne Mayr, Michael Engelhardt, Wolfgang Hutter, Ernst Steiner und Nicola Klemz gezeigt (siehe Pressebericht mit Fotos von der Vernissage am 2. März 2002).
Anschrift: Schloss Honhardt,
74586 Frankenhardt/Honhardt
Telefon 07959-926456

www.schloss-honhardt.de

back to piazza

 


Info | K&uumlnstler | Autoren | Parks|
Museen | Veranstaltungen | Anzeigen
Online Shop | Labyrinthen-Journal | Wunderkammer